Prior

Laserautofokus für ihre Anwendung

Automatisierung, zuverlässige Scharfeinstellung, genauste Wiederholung der Fokuspositionierung und extrem schnelle Regelung sind Ziele jeder Positionierung, besonders in Z-Richtung. Als zuverlässigste und parallel preiswerte Alternative kann dazu ein Laserautofokus-System genutzt werden. Das Höhenprofil ihres Werkstückes wird mit dem Prior Hardware Laserautofocus LF210 durch einen Laserstrahl abgetastet. Unterschiedlichste reflektierende Materialien, darunter Gummi, Kohle, Kristalle, verschiedene Schliffe, Metalle usw. sowie selbst komplizierte Strukturen wie sie auf Wafern oder Filtern zu finden sind, können im „High Throughput“ mit dem Laser Autofokus gemessen und über die Ansteuerung ihrer Z-Achse (Piezo Stage, Stepper Motor…) schnell in die Fokuslage oder die Bearbeitungslage gebracht werden. Steile Flanken und optische Transparenz ihres Werkstückes bestimmen dabei die Grenze der Anwendung. Für die Inspektion und die Qualitätsbeurteilung in der Metallographie, der Halbleitertechnik sowie der Automatisierung von Mikroskopen ist ein autarkes Autofokussystem mit Feedbackloop essentiell. Der Prior Hardware Laserautofocus LF210 erhöht ihre Arbeitsgeschwindigkeit deutlich und minimiert Einstellzeiten und andere Aufwände. Sie wollen manuelle Fehlerquellen eliminieren, Arbeitsabläufe beschleunigen, dann buchen sie jetzt ihre Laserautofokus Demonstration unter +49 3641 67 56 50.


Automatisierte Fokussierung: Der Prior LF210

Durch ein optisches Messer wird ein Laserstrahl halbiert und abgedeckt. Die andere Hälfte des Laserstrahls wird von einer Linse kolimiert und entlang der optischen Achse des Mikroskops geführt. Das Abdecken des halben Laserstrahles verändert die optische Symmetrie, so dass eine Triangulierung ermöglicht wird. Gerät die Probe aus dem Fokus, kommt es zu einer Änderung des Reflexionswinkels. Diese Verschiebung ist am Sensor messbar. Der duale Sensor gibt das Verhältnis von (A-B) zu (A+B) an einen integrierten Mikrokontroller, der jede Mikrosekunde die angeschlossenen Fokus-Mechanismen ansteuert. So bleibt ihre Probe immer im optimalen Fokus.

LF210-Strahlengang-Prior.jpg

Der LF210 von Prior bietet bei hoher Flexibilität und einem breiten Einsatzspektrum die ideale Autofokus Lösung. Durch den Closed Loop Betrieb ist keine Software Integration nötig.

LF210-Laserautofokus-Prior

Durch die kompakte Bauweise und eingebaute Präzisionsoptik kann das Gerät leicht in den unendlichen Strahlengang ihrer Maschine integriert sowie an verschiedene Mikroskoptypen adaptiert werden. Durch die intelligente Mikrochip Programmierung reagiert der Hardware Laserautofocus sofort und automatisch auf Änderungen in der Fokusebene. Das Bild bleibt auch bei großen Verfahrwegen scharf.

  • RS232 Schnittstelle zur Programmierung
  • Elektronische oder mechanische Limits einstellbar
  • Adaptierbar an Geräte von Olympus, Nikon, Zeiss, Leica und Mitutoyo
  • Kann mit allen unendlich korrigierten Optiken benutzt werden
  • Laser: 670 nm, 3 mW
  • Einstellung von Betriebsparametern via serieller Schnittstelle:
- Fokusebene setzen
- Proportionale / sekundäre Signalverstärkung
- Servo deadband oder Servo ein/aus
- Laser ein/aus
- Minimale Lichtintensität für Servo Modus
- Zero set Position
- High/low Software limits
- Verfahren in relativer/absoluter Position

Ihre Vorteile:

  • Mikroprozessor basierendes System für maximale Geschwindigkeit
  • Einfache und schnelle Installation
  • Adaptive Elektronik speichert Einstellungen für verschiedene Optiken
  • Digipot für manuelle Steuerung des Fokus
  • Closed loop - keine Softwareintegration nötig
  • Kombination mit anderen Prior Produkten zur Automatisierung ist möglich
  • Einsparungspotentiale werden genutzt und die Geschwindigkeit ihrer Prozesse verbessert